Verkehrssicherheitstag 2018

Schullei­t­erin Simone Gün­ther begrüßt die Schü­lerin­nen und Schüler, die Eltern und alle Helferin­nen und Helfer zum Verkehrssicher­heit­stag

Für die musikalis­che Ein­stim­mung auf dem Schul­hof sor­gen die Klassen­lehrerin­nen der 2a mit dem Lied „Mein Weg zur Schule”.
 

An ver­schiede­nen Sta­tio­nen erfahren die Kinder ein­drucksvoll , wie sie sich sich­er im Straßen­verkehr bewe­gen kön­nen. Hier sehen die Schü­lerin­nen und Schüler, wie groß der Tote Winkel eines LKW ist und wie sie sich dies­bezüglich im Verkehr sich­er ver­hal­ten.

Im Fahrrad­sim­u­la­tor erfahren die Kinder, wie lange Reak­tion­szeit und Brem­sweg sind, wenn es ein­mal bren­zlig wird.

Hier erhal­ten die Kinder einen Ein­blick in das Ret­tungswe­sen.

Safe­ty First! Beim Fahrrad­fahren ist das Tra­gen eines Helmes sehr wichtig für Jung und Alt.

Ein biss­chen The­o­rie gehört auch dazu.
 

Hier wird das kor­rek­te Abset­zen des Notrufs geübt. Die 5 Ws wer­den prak­tisch in einem Tele­fonat eingeübt.

Großer Spaß für die Kleinen: Die Erstk­lässler spie­len gemein­sam das Verkehrssym­bole-Mem­o­ry.

Ob ihr wirk­lich richtig ste­ht, seht ihr, wenn das Licht ange­ht. Auch an dieser Sta­tion dreht sich alles um Sicher­heit im Straßen­verkehr. Beim Verkehrs- 1, 2 oder 3 haben die Kinder viel Spaß und ler­nen spielerisch, wie sie sich sich­er im Straßen­verkehr bewe­gen kön­nen.
 

Ganz schön wack­e­lig! Wer gut Fahrrad­fahren will, braucht einen geschul­ten Gle­ichgewichtssinn. In einem Bal­ancier­par­cour kön­nen die Kinder ihr Gle­ichgewicht verbessern.
 

Achtung Kon­trolle! Hier wird über­prüft, ob die Aut­o­fahrer sich an die vorgegeben Höch­st­geschwindigkeit von 30 km/h hal­ten.
 

Ein­drucksvoll: Der Polizeioberkom­mis­sar demon­stri­ert den Kindern mit Hil­fe eines Eies die möglichen Fol­gen eines Fahrradun­falls. Uns ist sehr wichtig, dass die Kinder die Ein­sicht in die Notwendigkeit des Tra­gens eines Helmes erla­gen.
 

Die Grund­schule Alt­stadt bedankt sich ganz her­zlich bei allen Her­lerin­nen und Helfern. Ohne Sie wäre dieser tolle Tag nicht möglich gewe­sen.