1. Dafür stehen wir

-die Verknüp­fung von Bil­dung, Erziehung und Betreu­ung
‑neue Erfahrungsräume im kog­ni­tiv­en, sozialen und emo­tionalen Bere­ich zu öff­nen
‑das Zusam­men­wirken unter­schiedlich­er Pro­fes­sio­nen
‑die Möglichkeit der Ver­net­zung beste­hen­der Ange­bote
‑eine Qual­itätssteigerung durch ganztätige Bil­dung und dadurch eine größere Chan­cen­gle­ich­heit
‑dass Vor- und Nach­mit­tag durch Zusatzange­bote verknüpft wird
‑mehr Raum zu schaf­fen für die Verbindung von fach­lichem und sozialem Ler­nen, für die Begeg­nung zwis­chen Schülern, Lehrern und den Päd­a­gogen des Ganz­tages und für die Öff­nung der Schule ins gesellschaftliche Umfeld

2. Organisation

Das gemein­same Mit­tagessen, die Erledi­gung der Hausauf­gaben, indi­vidu­elle Förderung und gemein­same Freizeit bilden den Rah­men der Offe­nen Ganz­tagss­chule. Die im Offe­nen Ganz­tag angemelde­ten Kinder sind von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr in der Schule. Die Arbeits­ge­mein­schaften find­en in der Regel in der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr statt.
Die Abhol­phase begin­nt ab 15:00 Uhr. Die Kinder kön­nen abge­holt wer­den oder gehen nach getrof­fe­nen Absprachen zwis­chen Eltern­haus und päd­a­gogis­chen Fachkräften allein nach Hause oder zu ihrem Schul­bus.

3. Mittagessen

An allen Tagen des Ganz­tag­be­triebs wird den teil­nehmenden Schü­lerin­nen und Schülern ein Mit­tagessen bere­it­gestellt. Das gemein­same Mit­tagessen ist ein wichtiger sozialer und kom­mu­nika­tiv­er Bestandteil des Tages. Zudem kön­nen grundle­gende For­men des Miteinan­derumge­hens erlernt und erweit­ert wer­den. Die Kinder wer­den in den Ablauf des Mit­tagessens mit ein­be­zo­gen.
Das Essen erhal­ten wir vom Wit­tekind­shof. Auf eine abwech­slungsre­iche und gesunde Ernährung wird geachtet. Im Sep­tem­ber 2016 wurde das Speiseange­bot von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zer­ti­fiziert. Die Auswahl des Anbi­eters erfol­gt über den Träger des Ganz­tages (IFAS).
Selb­stver­ständlich berück­sichti­gen wir, wenn ihr Kind veg­e­tarisch oder zum Beispiel kein Schweine­fleisch essen soll. Auch Beson­der­heit­en beim Essen, z.B. Allergien gegen bes­timmte Nahrungsmit­tel teilen Sie uns bitte mit.
Die Kinder essen immer zur gle­ichen Zeit in ein­er fes­ten Gruppe. Unsere Essen­szeit­en sind fest im Stun­den­plan der Kinder inte­gri­ert.

Mon­tag Dien­stag Mittwoch Don­ner­stag Fre­itag
11:30-
12:15 Uhr
3b 3a Jül 1 und Jül 3
12:30-
13:15 Uhr
Jül 1, Jül 4, 4a, 4b und 4c 3b und 4c Jül 2, Jül 4, Jül 5 und 4b Jül 2, Jül 5 und 4a Jül 1, Jül 2, Jül4, und 4a
13:30-
14:15 Uhr
Jül 2, Jül 3, Jül 5 und 3a Jül 1, Jül 2, Jül 3, Jül 4, Jül 5, 4a und 4b Jül 1, Jül 3, 3a, 3b, 4a und 4c Jül 4, 3a, 3b, 4b und 4c Jül 3, Jül 5, 3a, 3b, 4b und 4c

Die Kosten für das Mit­tagessen liegen bei 3 € pro Kind und Tag, eine Ermäßi­gung ist möglich. Das Mit­tagessen wird immer einen Monat im Voraus beim Träger des Ganz­tags bezahlt.

OGS Mittagessen

4. Hausaufgabenbetreuung

Von Mon­tag bis Mittwoch haben alle OGS-Kinder eine Schul­stunde Hausauf­gaben, die fes­ter Bestandteil ihres Stun­den­plans ist. Die Kinder erledi­gen unter der Auf­sicht von Lehrkräften und päd­a­gogis­chen Fachkräften ihre Hausauf­gaben in Kle­in­grup­pen. Ein generell vere­in­bartes Ziel ist immer die Hin­führung zum selb­st­ständi­gen Arbeit­en. Lehrkräfte und Päd­a­gogen schaf­fen eine ruhige und entspan­nte Ler­nat­mo­sphäre.
Eine Über­prü­fung der Hausauf­gaben auf voll­ständi­ge Richtigkeit sowie Förder- und Nach­hil­fe­un­ter­richt kann nicht geleis­tet wer­den.

5. Unsere Partner

Bei der Durch­führung des Ganz­tags arbeit­et die Grund­schule Alt­stadt mit dem Schul­träger (Stadt Bad Oeyn­hausen) und dem Koop­er­a­tionspart­ner IFAS (Ini­tia­tive für Arbeit und Schule gGmbH) inten­siv zusam­men. Die IFAS ist Arbeit­ge­ber der Mitar­beit­er und Mitar­bei­t­erin­nen des Ganz­tages und ver­ant­wortlich für die Umset­zung des gemein­sam erar­beit­eten päd­a­gogis­chen Konzeptes.